Das Stadtzuger Strandbad kann vergrössert werden

Das Strandbad am Chamer Fussweg platzt im Sommer aus allen Nähten. Nun kann die Stadt das Bad erweitern. Das Bundesgericht stützt einen Entscheid der Stadt Zug, die benachbarte Oeschwiese in der Zone für öffentliche Nutzungen zu belassen.

Andere Pläne hatte die Grundeigentümerschaft der Oeschwiese. Sie strebte eine Umzonung an. Ihre Beschwerde wurde nun vom Bundesgericht abgewiesen. Der Stadtzuger Bauchef André Wicki zeigt sich zufrieden mit dem Entscheid: «Jetzt müssen wir uns mit der Grundeigentümerschaft auf eine Entschädigung einigen.»

Luftaufnahme der Oeschwiese in Zug.

Bildlegende: Das Teilstück des Fusswegs würde am begrünten Grundstück am unteren Bildrand vorbei führen. google maps

Dafür hat die Stadt Zug bereits Rückstellungen gemacht. Über den Preis wird voraussichtlich eine Schätzungskommission entscheiden. Bei der Stadt Zug rechnet man damit, dass der Baustart im Jahr 2019 erfolgen wird. Ein Jahr später ist die Eröffnung des erweiterten Strandbades geplant.