Zentralbahn-Ausbau Hergiswil Der Doppelspurausbau wird teurer

Die Zentralbahn soll zwischen Hergiswil und der Haltestelle Matt doppelspurig werden. Der Nidwaldner Regierungsrat beantragt für den Bau dieses Abschnittes beim Landrat einen Zusatzkredit von 3 Millionen Franken.

Mit dem Ausbau soll das Bahnnetz in Nidwalden verbessert werden, schreibt der Nidwaldner Regierungsrat. Die Haltestelle Hergiswil Matt erhält einen zweiten Aussenperron und wird behindertengerecht. Die Haltestelle soll so gebaut werden, dass später der aus Lärmschutzgründen geforderte Tunnel realisiert werden kann.

Doppelspur wird teurer als geplant

Ursprünglich ging man davon aus, dass der Ausbau in Hergiswil 15 Millionen Franken kosten wird. Das jetzige Projekt beläuft sich auf 38,3 Millionen Franken. Nidwalden wird davon 8,3 Millionen Franken übernehmen müssen.

Die 25 Millionen Franken, die Nidwalden bislang für den Zentralbahnausbau gesprochen hat, reichen dafür nicht mehr aus. Es fehlen rund 2,5 Millionen Franken. Dazu kommt eine halbe Million Franken Reserve, so dass dem Landrat ein Nachtragskredit von 3 Millionen Franken unterbreitet wird.