Der EV Zug will ein Farmteam in der NLB etablieren

Der EV Zug schlägt einen weiteren Pflock ein in der Nachwuchsförderung. Der EVZ hat beim Schweizer Eishockeyverband einen Antrag eingereicht für ein Farmteam in der Nationalliga B. Das Team soll in Zug aber auch an einem anderen Ort in der Zentralschweiz spielen.

Eishockey-Spieler feiern nach einem Tor.

Bildlegende: Der EVZ will künftig auch ein Team in der Nationalliga B haben - als Nachwuchs-Farmteam. Keystone

Das Team «EVZ Academy» ist für Spieler gedacht, die den Schritt vom Nachwuchs in die NLA nicht auf direktem Weg schaffen. «Der Sprung von den Elitejunioren in die National League A ist für die meisten Spieler einfach zu gross», begründet EVZ-CEO Patrick Lengwiler die Idee.

Die Finanzierung ist für vier Jahre und damit bis 2020 gesichert. Der EVZ rechnet pro Saison mit einem zusätzlichen Aufwand von 1,3 Millionen Franken. Bis Ende Januar 2016 wird die Lizenzkommission der Swiss Ice Hockey Federation (SIHF) über den Antrag entscheiden.

Hauptspielort für die neue NLB-Mannschaft ist die Academy Arena (Trainingshalle) in Zug. Auch die Eishockey-Arena des EVZ steht zur Verfügung. Ein paar Heimspiele sollen auch an anderen Orten in der Zentralschweiz ausgetragen werden. Welche Orte dies sein könnten, wollte Patrick Lengwiler auf Anfrage von Radio SRF nicht verraten.