Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Der HC Kriens-Luzern im Tief

Den NLA-Handballern des HC Kriens-Luzern steht eine schwierige Woche bevor. Nach der Heimniederlage gegen Fortitudo Gossau stehen die Luzerner mitten im Strichkampf um den Einzug in die Finalrunde. Die Luzerner haben die letzten vier Spiele in Serie verloren.

Nick Christen
Legende: Nik Christen, Geschäftsführer des HC Kriens-Luzern. zvg

Die Entscheidung über den Einzug in die Finalrunde fällt nächste Woche. Der HC Kriens-Luzern muss die beiden Spiele gegen Stäfä und Basel gewinnen, um die Finalrunde und somit das Saisonziel erreichen zu können.

Der Geschäftsführer des HC Kriens-Luzern, Nik Christen, ist trotz der Negativserie seines Teams, mit vier Niederlagen in Serie, optimistisch. Man habe gegen die drei Spitzenclubs der NLA verloren, sei verunsichert und spiele zu wenig konstant, sagt Nik Christen im Gespräch mit dem Regionaljournal Zentralschweiz. Die Finalrunde sei aber immer noch aus eigener Kraft zu erreichen, deshalb sei man im Fahrplan.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.