Der Hotelkonzern Orascom ist wieder in der Gewinnzone

Der Bau- und Hotelkonzern Orascom des ägyptischen Investors Samih Sawiris hat im letzten Jahr einen Gewinn von rund 42 Millionen Franken realisiert. Im Vorjahr fuhr der Konzern noch einen Verlust von 157,7 Millionen Franken ein.

Die Ferienanlage El Gouna in Ägypten.

Bildlegende: Die Nachfrage nach Hotelbetten des Orascomkonzerns steigt wieder: Die Ferienanlage El Gouna in Ägypten. Keystone

Orascom verkaufte insbesondere in Ägypten mehr Immobilien. Der Umsatz legte um 13,1 Prozent auf 250,5 Millionen Franken zu, wie Orascom mitteilt. Die Zahlen liegen im Rahmen der Vorankündigung des Unternehmens.

Zum guten Ergebnis beigetragen habe auch die verbesserte Auslastung der Hotels gegen Ende des Jahres. In der ersten Jahreshälfte war die Auslastung schlechter wegen fehlender Flugverbindungen aufgrund von Reisewarnungen mehrerer europäischer Länder. Im Weiteren machten sich diverse Sparmassnahmen positiv bemerkbar.

Für das laufende Jahr zeigt sich Orascom zuversichtlich. Im ersten Quartal 2015 seien die Hotels im ägyptischen El Gouna und Salalah in Oman mit rund 70 Prozent ausgelastet gewesen. Zudem verspricht sich der Konzern Kunden aus weiteren europäischen Ländern: Orascom habe Verträge im Umfang von 24 Millionen Franken mit europäischen Reiseveranstaltern abgeschlossen.