Der junge Schnelle aus Unteriberg

Urs Kryenbühl ist knapp 21 Jahre alt und in dieser Saison sein erstes Weltcup-Rennen gefahren - und zwar mit Erfolg: Mit dem 25. Rang holte er seine ersten Punkte im Weltcup. Als nächstes Ziel hat er eine Gold-Medaille an der Junioren WM in Norwegen.

Ein Mann am Skifahren

Bildlegende: Urs Kryenbühl am Europacup Sarntal im Einsatz. ZVG

«Das Skifahren wurde mir wohl sozusagen in die Wiege gelegt», sagt die junge Schwyzer Nachwuchshoffnung. Schon früh sei er gemeinsam mit seinem grossen Bruder im Hoch-Ybrig auf Skis gestanden, da die Mutter im Skigebiet gearbeitet hat. «Meistens bin ich am liebsten gerade herunter gesaust, ohne gross rumzukurven.» Und bis heute liegen seine Stärken vor allem in den Speed-Disziplinen.

Im vergangenen Sommer hat Urs Kryenbühl das Handelsdiplom an der Sportmittelschule Engelberg mit anschliessendem Praktikum abgeschlossen. Seither fährt er hauptberuflich Ski. Als nächstes grosses Ziel fasst er eine (Gold-)medaille an den Junioren Weltmeisterschaften in Norwegen ins Auge.

Mit Urs Kryenbühl hat Unteriberg nach Wendy Holdener nun bereits das zweite grosse Skitalent hervorgebracht. «Es ist schön, zu den erfolgreichen Schwyzern und Unteribergern zu gehören und der Erfolg der Anderen stachelt mich auch weiter an!»

Regionaljournal Zentralschweiz; 17:30 Uhr