Der Klang der Baselstrasse in Luzern

Martina Graf hat sich für ihre Abschlussarbeit auf der Achse Kasernenplatz - Seetalplatz auf Geräuschfang gemacht und das Gesammelte mit einem Chor neu interpretiert.

Martina Graf mit Mirkrofon

Bildlegende: Die Geräusche der Baselstrasse dienten als Grundlage für die Abschlussarbeit von Martina Graf. ZVG

Die Absolventen der Hochschule Luzern Design und Kunst hatten dieses Jahr die Aufgabe, sich mit der Achse Kasernenplatz - Seetalplatz auseinander zu setzen. Der Studentin Martina Graf fiel auf der Strecke als erstes der Lärm auf, und sie beschloss, eine Reaktion auf die Geräuschkulisse zu schaffen.

Zusammen mit den «Lumen Singers», einem Chor aus Luzern und Emmenbrücke, schuf sie die Arbeit «VOX LOCI - Eine Klang- und Geräuscherkundung», wobei aus Strassenlärm, Vogelgezwitscher und dem Piepsen der Ladenkasse ganz besondere Stücke entstanden.

Bis zum 29. Juni können die Stücke von Martina Graf im Historischen Museum angehört werden.

(Regionaljournal Zentralschweiz; 17:30 Uhr)