Der Odysseus-Mythos in Luzern im modernen Kleid

Das Luzerner Tanzensemble zeigt im neuen Stück «of waiting and wandering» eine Interpretation des Odysseus-Mythos. Dabei stellt das Ensemble neben dem Helden auch seine Frau Penelope, die jahrelang auf ihn wartet, in den Mittelpunkt. Am Freitag war Premiere im Südpol in Luzern.

Abenteuerlich: Odysseus wird von mythologischen Figuren in die Enge getrieben

Bildlegende: Abenteuerlich: Odysseus wird von mythologischen Figuren in die Enge getrieben. Luzerner Theater/Ida Zenna

Odysseus und seine abenteuerliche Rückkehr werden im ersten Teil des Abends dargestellt. Mit starken, emotionalen Szenen zeichnet der Choreograph Ishan Rustem ein spannendes, modernes Bild des griechischen Helden – zwischen Abenteuerlust, Verführung und Erschöpfung.

Seiner wartenden Frau Penelope, die Freier abwehren und sich mit ihrem unreifen Sohn herumschlagen muss, widmet sich im zweiten Teil die Gastchoreographin Caroline Finn.

Auch ihr gelingt es, eine tiefe Emotionalität zu kreieren. Ihre Annäherung an Formen des Bewegungstheaters setzt das Luzerner Tanzensemble mit Bravour um.