Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Der Südpol wird zum Schlachthof

Das Splätterlitheater steht für blutiges Puppentheater für erwachsene Kinder. Das neuste Werk «Schlachthuus Südpol» handelt von einem Wettrennen zum echten Südpol. Am Mittwoch wurde das Theaterstück im Kulturhaus Südpol in Kriens aufgeführt.

Die Schauspieler des Splätterlitheater zusammen mit ihren Handpuppen.
Legende: Das Splätterlitheater erhielt für sein Schaffen auch schon den Werkbeitrag des Kantons Luzern. ZVG

Derb, primitiv, blutrünstig und mit viel schwarzem Humor. Das ist das Luzerner Splätterlitheater. Seit nun sieben Jahren treibt das Splätterlitheater sein Unwesen auf den Bühnen in der Schweiz und dem nahen Ausland. Sein neustes Stück «Schlachthuus Südpol» handelt von vier Parteien, welche sich ein Wettrennen zum Südpol liefern.

Mit dabei sind zum Beispiel der englische Lord Sandwich, der deutsche Biologe Helly Hansen oder die Nihilistin Nütelinüt. Auf dem Weg zum Südpol sterben immer mehr Charaktere. Sie werden von einem Hai gefressen, erfrieren oder stürzen in eine Gletscherspalte. Schlussendlich sind dann fast alle tot. Nur «Chaschperli» überlebt.

Blut ist ihr Markenzeichen

Bei der Aufführung «Schlachthuus Südpol» sassen die Zuschauer in der ersten Reihe nicht unbedingt auf den besten Plätzen. Oft spritzte Kunstblut ins Publikum oder auch Gliedmassen fanden den Weg in die Zuschauerränge. Aber genau diese blutrünstigen Szenen sind quasi das Markenzeichen des Splätterlitheaters. Halt eben das Puppentheater für Hartgesottene.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.