Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Deschwanden ohne Glück in Engelberg

Die Qualifikation für das Hauptspringen hat der junge Skispringer Gregor Deschwanden am Wochenende in Engelberg nicht geschafft. Trotzdem hat der 21-jährige Horwer wertvolle Erfahrungen gesammelt. Mit seiner perfekten Skisprung-Figur gilt er als grosse Hoffnung im Schweizer Team.

Skispringer Gregor Deschwanden
Legende: Der junge Skispringer Gregor Deschwanden aus Horw. Keystone

Der 21-jährige Skispringer Gregor Deschwanden macht erst seit dieser Saison regelmässig im Weltcup mit. Seine ersten Sprünge hat er aber bereits mit neun Jahren absolviert. An seinen ersten Sprung von der grossen Schanze kann sich Gregor Deschwanden noch gut erinnern.

«Ich bin ganze zehn Minuten oben gestanden und habe überlegt, ob ich da tatsächlich runterspringen soll», sagte Deschwanden gegenüber dem Regionaljournal Zentralschweiz.

In den Trainings fliegt Gregor Deschwanden mittlerweile weite Flüge. Er brauche einfach noch mehr Zeit und Erfahrung, sagt sein Trainer Martin Künzle, um seine Leistungen auch in den Weltcup-Springen zu zeigen. Mit seiner Grösse und der schlanken Postur habe er die perfekte Figur für einen erfolgreichen Skispringer.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.