Die 16-Jährigen im Kanton Luzern sollen das Stimmrecht erhalten

Mit einer Einzelinitiative fordert der Kantonsrat Andreas Hofer von den Grünen das Stimmrecht für 16-Jährige. Dies, nachdem 2007 das Stimmrechtsalter 16 abgelehnt wurde.

Eine Hand schiebt ein Couvert in eine Wahlurne.

Bildlegende: Auch 16-Jährige sollen im Kanton Luzern ihre Stimme abgeben dürfen. Keystone

«Ich finde, Jugendliche sollten so früh wie möglich in den politischen Prozess miteinbezogen werden. Mir ist durchaus klar, dass sicher nicht alle Jugendlichen an die Urne gehen werden. Trotzdem gibt es junge Menschen, die sehr am Geschehen interessiert sind und druchaus eine eigene Meinung haben», so Andreas Hofer, Kantonsrat der Grünen und Initiant der Einzelinitiative, gegenüber dem «Regionaljournal Zentralschweiz» von Radio SRF.

Schon bei der Verfassungsrevision 2007 wollte man das Stimmrechtsalter 16 in der Kantonsverfassung verankern. Die Idee fand aber damals keine Mehrheit. Es sei keine Zwängerei, diese Forderung nochmals aufs Tapet zu bringen, sagt Andreas Hofer. Es seien inzwischen 7 Jahre vergangen, er sei nach wie vor der Überzeugung, dass auch Junge mitbestimmen sollten.