Die Bösen greifen in Cham zusammen

Für SRF-Schwingexperte Simon Gerber gibt es am Innerschweizer Schwing- und Älplerfest vom Sonntag in Cham einen klaren Favoriten: Den Rothenthurmer Christian Schuler, der schon drei Mal im Schlussgang war.

Schwinger Christian Schuler mit erhobenem Zeigefinger.

Bildlegende: Schwingt er auch in Cham obenaus? Christian Schuler bei seinem Sieg 2013 in Zug. Keystone

Schuler habe dieses Jahr bereits das Zuger und das Urner Kantonalfest gewonnen: «Damit hat er sich als Leader der Innerschweizer etabliert», sagt Simon Gerber im Gespräch mit dem Regionaljournal Zentralschweiz von Radio SRF.

Daneben gibt es für Gerber aber drei weitere Schwinger, denen er einen Sieg zutraut: Andreas Ulrich aus Gersau oder auch die beiden Brüder Adi und Philipp Laimbacher aus Sattel im Kanton Schwyz.

Die Gäste aus anderen Verbänden sind laut Gerber dieses Jahr wohl weniger stark als auch schon. «Eine Ausnahme bildet der Nordostschweizer Daniel Bösch aus Sirnach, der heuer schon vier Feste gewonnen hat.»

Allerdings sei es im Schwingsport schwierig, Prognosen zu machen: «Die Einteilung der Schwinger und natürlich auch die Tagesform spielen eine grosse Rolle», sagt Simon Gerber.