Die Clubleitung des SC Kriens tritt zurück

Der Sportchef des Sportclubs Kriens, René Distel, und der Vereinspräsident, Peter Glur, treten zurück. Dies teilte der Vereinspräsident am Dienstagabend mit.

Fussballer auf des SC Kriens springen auf dem Fussballfeld.

Bildlegende: Die Spieler des SC Kriens spielen bald unter neuer Führung. Keystone

Neben den finanziellen Sorgen und dem Abstieg in die 1. Liga Promotion, herrscht nun auch dicke Luft in der Clubführung. Erst vor einem Monat hatten die Clubleitung und die Sponsoren eine Taskforce gegründet, um den Verein wieder auf Kurs zu bringen.

Dem Verein ging es finanziell so schlecht, dass die Spieler keine Löhne mehr erhielten. Diese seien jedoch in der Zwischenzeit für die neue Saison gesichert, hiess es bei der Taskforce auf Anfrage des «Regionaljournals Zentralschweiz» von SRF.

Nun treten der Präsident und der Sportchef des SC Kriens zurück. Peter Glur begründet seinen Rücktritt damit, dass der Verein einen Neuanfang brauche. Der SC Kriens sei finanziell angeschlagen, er solle nun wieder auf Kurs gebracht werden: «Die Taskforce sieht dafür eine neue Führung vor. Für mich ist dies eine sehr emotionale Sache, ich trete aber zurück, weil mir der Verein so am Herzen liegt», sagt Peter Glur gegenüber dem Regionaljournal.

Man habe bereits einen neuen Präsidenten, sowie auch einen neuen Sportchef gefunden. Die Namen der neuen Clubleitung wolle man aber erst in den nächsten Tagen bekannt geben, heisst es bei der Taskforce auf Anfrage.