Nach Schneefällen Die Gemeinde Ebikon fällt bis zu 30 Bäume

Die Luzerner Vorortsgemeinde Ebikon fällt nach dem Schnee vom vergangenen Freitag gegen 30 Bäume. Die Schneelast sei für die Laubbäume mit voll ausgebildeten Blättern zu gross gewesen und habe zu Schäden geführt.

Umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste in einem Wald.

Bildlegende: Abgebrochene Äste oder umgestürzte Bäume sind die Folge des späten Schneefalls. Gemeinde Ebikon

Der Schneefall vom vergangenen Freitag hat in Ebikon vielen Bäume und Sträuchern zugesetzt, weil die Blätter aufgrund der warmen Tage im März bereits voll ausgebildet waren.

Gefällte Bäume werden im Herbst ersetzt

Um die Sicherheit für Passanten zu gewährleisten, schneidet der Werkdienst in den nächsten Tagen Äste zurück und fällt Bäume, schreibt die Gemeinde Ebikon in einer Mitteilung. Die gefällten Bäume wolle man im Herbst wieder ersetzen, sagt der Leiter des Werkdienstes, Alois Camenzind.

Besonders betroffen sind Gebiete beim Sportplatz Risch und entlang des Baches Ron. In diesen Gebieten seien relativ viele Leute unterwegs.