Die Sage von der Teufelsbrücke in neuem Gewand

Im Rahmen des Lucerne Festivals kommt eine neue Interpretation der Volkssage der Teufelsbrücke zur Aufführung. Die beiden jungen Musiker Julien Mégroz und Cyrill Greter haben die Musik zu dieser Erzählung neu komponiert als musikalische Erzählung für Kinder.

Teufelsbrücke

Bildlegende: Die Teufelsbrücke kommt am Lucerne Festival als musikalische Erzählung zur Aufführung. Lucerne Festival/Jonas Raeber

Die Geschichte der Urner, die den Teufel zu Hilfe holen, damit er ihnen eine Brücke in der Schöllenen baut, kommt am Lucerne Festival in einem neuen Gewand daher: als musikalische Erzählung für Kinder.

Neue Klänge für alte Geschichte

Die beiden jungen Komponisten und Musiker Cyrill Greter und Julien Mégroz haben die alte Geschichte mit neuen Klängen vertont. Diese kommt nun im Maskenliebhabersaal in der Altstadt von Luzern zur Aufführung.

Zum Einsatz kommen ein präpariertes Klavier, eine Bratsche und verschiedene Schlaginstrumente. Weiter stehen ein Erzähler und ein Künstler auf der Bühne. «Wir haben die bekanntesten Figuren aus der Sage übernommen und neue hinzugefügt», sagt der Schwyzer Cyrill Greter gegenüber dem Regionaljournal Zentralschweiz. Für jeden Charakter haben die beiden Komponisten ein anderes Leitmotiv komponiert.