Die Schöllenenstrasse ist wieder offen

Die Verbindung zwischen Göschenen und Andermatt im Kanton Uri ist wieder geöffnet. Nach einem Felssturz war die Schöllenenstrasse während eines Monates für den gesamten Verkehr gesperrt. Die Wiedereröffnung erfolgte früher als vorgesehen.

Arbeiter bei Sicherungsarbeiten in den Felsen.

Bildlegende: Die Sicherungsarbeiten im Felssturzgebiet in den Schöllenen sind abgeschlossen. Keystone

Am 20. Mai 2015 war im Gebiet der Galerie Tanzbein ein Felssturz niedergegangen, fünf Tag später wurde die Schöllenenstrasse aus Sicherheitsgründen gesperrt. Nun sind die Sicherungsarbeiten im Felssturzgebiet zwischen Göschenen und Andermatt abgeschlossen. Der Verkehr auf der Strasse rollt wieder.

Früher als geplant

Im vergangenen Monat wurde an sieben Tagen der Woche gearbeitet. Deshalb konnte die Schöllenenstrasse füher als vorgesehen wieder eröffnet werden. Die Kosten für die Sicherungsarbeiten belaufen sich auf knapp fünf Millionen Franken.

Auf der Strasse zwischen Göschenen und Andermatt gibt es weiterhin Behinderungen für den Strassenverkehr. Unabhängig vom Felssturz wird die Gotthardpasstrasse saniert und ausgebaut.