Die Stadt Zug soll 100 Millionen an Stadttunnel zahlen

Dies schlägt die Kommission Tiefbauten des Zuger Kantonsrates vor. Dabei korrigiert die Kommission ihren ursprünglichen Betrag um 20 Millionen Franken nach oben. Der Zuger Kantonsrat debattiert über den gesamten Kredit von 890 Millionen Franken für den Stadttunnel in seiner Sitzung am Donnerstag.

Zu Beginn der Verhandlungen ging die Stadt Zug noch von einer Kostenbeteiligung am Stadttunnel von 30 Millionen Franken aus. Der Regierungsrat schlug schliesslich 60 Millionen vor. Die Staatswirtschaftskommission (Stawiko) erhöhte in ihrem Bericht den finanziellen Beitrag der Stadt auf 120 Millionen Franken.

Der geplante Stadttunnel für 890 Millionen Franken soll die Stadt Zug vom Verkehr entlasten.

Bildlegende: Der geplante Stadttunnel für 890 Millionen Franken soll die Stadt Zug vom Verkehr entlasten. zvg

Dieser Beitrag sei für die Stadt Zug «zu hoch», schreibt nun die Kommission Tiefbauten und schlägt einen Kompromiss von 100 Millionen vor. Das Projekt Stadttunnel mit Gesamtkosten von 890 Millionen Franken wird am Donnerstag in der ersten Lesung im Zuger Kantonsrat debattiert.