SRF-Serie «Üse Buurehof» «Die Teilnehmer haben uns positiv überrascht»

Rund eineinhalb Monate arbeiteten sechs Menschen mit geistiger Behinderung auf dem Hof von Tony und Anita Kaufmann.

Video «Eintauchen in eine neue Welt» abspielen

Eintauchen in eine neue Welt

45 min, aus Üse Buurehof vom 3.7.2017

Für Tony und Anita Kaufmann war nach einigen Diskussionen mit ihren sieben Kindern klar, dass sie bei der SRF-Fernsehsendung «Üse Buurehof» mitmachen würden. Das bisher Erlebte bestätige ihre Entscheidung, sagt Landwirt Tony Kaufmann. Die Dankbarkeit, die ihm die Protagonisten entgegenbringen, sei riesig.

«  Mit Traktoren und Maschinen fahren ist nach wie vor Chefsache. »

Tony Kaufmann
Landwirt

Die sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einer geistigen Behinderung überraschten das Ehepaar positiv. Sie konnten fast alle Aufgaben erledigen. «Wir hatten eigentlich sechs zusätzliche Arbeitskräfte», sagt Anita Kaufmann. Trotzdem gab es auch Arbeiten, die sie nicht ausführen konnten, hält Tony Kaufmann fest: «Mit Traktoren und Maschinen fahren ist nach wie vor Chefsache.»

Unter den sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist auch eine Zentralschweizerin: Die Baarerin Heidi schätzte besonders den Umgang mit den Tieren. Es sei aber schon anstrengend, mit wenig Schlaf auf dem Bauernhof zu arbeiten, räumt sie ein. Und auf die Frage, was ihr nicht gefallen habe, ist die Antwort klar: «Heuen!»

Die Fernsehserie «Üse Buurehof» knüpft an die Sommersendungen «Üsi Badi» und «Üse Zoo» an. Die sieben Folgen sind ab dem 3. Juli jeweils montags ab 20:05 Uhr auf SRF 1 zu sehen.