Die Zuger Messe geht an die Grenzen

Am Samstag ist zum 43. Mal die Zuger Messe eröffnet worden. Rund 450 Aussteller präsentieren sich - darunter die Eidgenössische Zollverwaltung. Sie zeigt eine Sonderschau.

Die Zuger Messe setzt auch heuer auf viel Bewährtes. Doch daneben gibt es auch einiges zu sehen, das weniger bekannt ist: Zum Beispiel präsentiert sich die Eidgenössische Zollverwaltung in einer Sonderschau. Sie thematisiert die neuen Zollbestimmungen und zeigt an den Wochenenden Vorführungen mit Spürhunden.

Gastregion der Zuger Messe ist dieses Jahr das Goms. Es präsentiert sich mit den Tourismus-Regionen Obergoms, Bellwald und Aletsch-Arena. «Das sonnige Hochtal im oberen Wallis ist in nur 90 Minuten von Zug aus erreichbar», sagt dazu Peter Binggeli, der Geschäftsführer der Zuger Messe.

Bis am 2. November präsentieren sich in Zug rund 450 Aussteller. Erwartet werden rund 80'000 Besucherinnen und Besucher.

Mehr Informationen