Diskussion über Flugplatz Buochs wird später geführt

Nidwaldner Landrat hat es nicht eilig, die Diskussion über den Perimeter des Flugplatzes Buochs, der die Grösse und Lage des Flugplatzes definiert, möglichst bald zu führen.

Der Flughafen Buochs aus der Vogelperspektive.

Bildlegende: Der Landrat Nidwalden diskutiert erneut über den Flugplatz Buochs. Keystone

Der Grüne Landrat Leo Amstutz hatte mit seinem Anliegen keine Chance. Er machte sich dafür stark, dass schon vor dem Sommer eine Debatte über den sogenannten Flugplatzperimeter stattfinden solle. Amstutz wurde aber nur von seiner eigenen Fraktion unterstützt.

«Man kann jetzt schon sagen, ob der Perimter so gross bleibt, wie geplant, oder ob er redimensioniert wird - unabhängig davon, wie die Verhandlungen der Korporationen mit dem Bund über den Landkauf laufen», sagte Leo Amstutz im Landrat. Die Regierung könne so ein Zeichen setzen, dass sie in dieser Angelegenheit das Heft in die Hand nehmen wolle.

Martin Zimmermann (SVP) teilte diese Meinung nicht. Zwar sei auch er davon überzeugt, dass der Perimeter noch einmal eingehend diskutiert werden müsse. «Bevor darüber diskutiert wird, müssen aber die Vertragsverhandlungen über den Landkauf abgeschlossen sein», so Martin Zimmermann. Diese Haltung vertrat auch die grosse Mehrheit im Parlament und lehnte die Dringlichkeit dieses Vorstosses mit 45 zu 5 Stimmen ab.