Doch kein «Porscheplatz» in Risch-Rotkreuz

In der Zuger Gemeinde Risch-Rotkreuz wird es doch keinen «Porscheplatz» geben. Wegen Einsprachen und kritischen Rückmeldungen von Bürgern hat der Gemeinderat seinen Entscheid, die «Blegistrasse» in «Porscheplatz» umzubennen, rückgängig gemacht.

Die Umbennenung in «Porscheplatz» in der Zuger Gemeinde Rotkreuz hat für Kritik gesorgt.

Bildlegende: Die Umbennenung in «Porscheplatz» in der Zuger Gemeinde Rotkreuz hat für Kritik gesorgt. Keystone

Der deutsche Autokonzern Porsche verlegt seinen Schweizer Hauptsitz von Steinhausen nach Risch-Rotkreuz. Der Entscheid des Gemeinderates, die «Blegistrasse 7», wo der Hauptsitz angesiedelt wird, in «Porscheplatz» umzutaufen, stiess in der Bevölkerung auf Kritik.

Vier Einsprachen gingen seither beim Gemeinderat ein. Aus Respekt vor der öffentlichen Meinung und auch wegen drohenden Verfahrenskosten sei der Gemeinderat auf seinen Entscheid zurückgekommen, schreibt er am Mittwoch in einer Mitteilung.

Lage falsch eingeschätzt

«Der Gemeindrat hat die Situation falsch eingeschätzt und entschuldigt sich dafür», schreibt er. Künftig werde er ähnlich gelagerten Anträgen mit «allergrösster Zurückhaltung begegnen».