Zum Inhalt springen

Zentralschweiz «Dragon Ride»-Eröffnung am Pilatus wegen Wind abgeblasen

Eigentlich hätte die brandneue Luftseilbahn auf Pilatus-Kulm mit einem rauschenden Fest eröffnet werden sollen. Sturmwinde verhindern dies. Die Premierenfahrt muss aus Sicherheitsgründen abgesagt werden, der Saisonstart wird auf den 3. April verschoben.

Die neue futuristische Bahn bei der Einfahrt in die Bergstation
Legende: Die neue Luftseilbahn auf den Pilatus wird erst ab Karfreitag den Betrieb aufnehmen. zvg

Monatelang haben sich die Pilatus-Bahnen auf den 31. März 2015 vorbereitet. Mit einem grossen Fest und 160 geladenen Gästen wollten die Bahnbetreiber die Feuertaufe der neuen Luftseilbahn von Fräkmüntegg auf Pilatus-Kulm feiern.

Die Feierlichkeiten mussten kurzfristig abgesagt werden, da der Sturm aus Sicherheitsgründen keine Premierenfahrt zulässt. Der CEO der Pilatus-Bahnen, Godi Koch, ist zwar enttäuscht, aber: «Ich hadere nicht mit Petrus, es ist Schicksal und als Bahnbetreiber wissen wir mit dem Wetter zu leben.»

Die Sicherheit gehe vor. Die neue Bahn sei zwar für stärkere Winde von bis 70 km/h ausgelegt, zur Zeit wehen aber Böen von weit über 100 km/h. «Das ist selbst für die beste Bahntechnik zuviel», sagt Koch.

Godi Koch am Sitzungstisch
Legende: CEO Godi Koch ist enttäuscht, dass die Feierlichkeiten abgesagt werden müssen, aber Sicherheit gehe vor. SRF

Saisonstart auf 3. April verschoben

Nicht nur die grosse Eröffnungsgala wurde vom Winde verweht, auch der Saisonstart muss verschoben werden. Da die Prognosen noch weiterhin starke Winde voraussagen, sollen die ersten Publikumsfahrten nicht bereits ab 1. April, sondern erst ab Karfreitrag, 3. April, stattfinden.

Erlebnis Bahnfahrt

Die neue Bahn kostet 18 Millionen Franken. «Dank den grossen Fenstern schwebt man wie in einem Helikopter auf den Gipfel», schwärmt Bahnchef Godi Koch. Für die internationalen Gäste müsse bereits die Fahrt auf den Berg ein Erlebnis sein, «es reicht nicht nur ein Transportmittel zu sein.»

Die Bahn kann fast 600 Personen pro Stunde befördern und fährt in 3,5 Minuten auf den Berg.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.