Dreikampf um freien Sitz in der Luzerner Stadtregierung

Eine Frau und zwei Männer wollen die Nachfolge des zurücktretenden Luzerner Finanzdirektors Stefan Roth (CVP) antreten. Ins Rennen steigen Franziska Bitzi Staub (CVP), Thomas Schärli (SVP), und Ruedi Schweizer (parteilos). Am Montagmittag ist die Eingabefirst abgelaufen.

Die drei Kandidaten im Porträt.

Bildlegende: Rudolf Schweizer, Franziska Bitzi und Thomas Schärli (von links) kandidieren für den Luzern Stadtrat. zvg

Die CVP setzt alles daran, ihren Sitz in der Stadtregierung mit der 43-jährigen Juristin Franziska Bitzi Staub verteidigen zu können. Sie ist seit 2014 Generalsekretärin der Direktion des Innern im Kanton Zug. Zuvor war sie neun Jahre im Finanzdepartement des Kantons Luzern tätig. Franziska Bitzi ist seit 2004 im Luzerner Stadtparlament und präsidiert dort die CVP-Fraktion.

SVP will endlich mitregieren

Herausgefordert wird die CVP unter anderem von der SVP, die den Einzug in die Stadtregierung endlich schaffen will. Richten soll es Thomas Schärli. Der 36-Jährige lebt im Stadtteil Littau. Der gelernte Elektromonteur und technische Kaufmann politisiert seit 2011 im Kantonsrat.

Neuer Versuch von Rudolf Schweizer

Erneut wissen will es aber auch der parteilose Rudolf Schweizer. Der 53-jährige Carrosseriespengler kandidierte in Luzern schon für zahlreiche politische Ämter – auch für den Stadtrat. Der politische Quereinsteiger blieb aber jeweils chancenlos.
Die Ersatzwahl findet am 27. November statt.