Ein ganzes Tal in Festlaune

Trotz des Regenwetters waren die Festivitäten zum 700-Jahr-Jubiläum der Schlacht bei Morgarten während der drei Tage sehr gut besucht. Die Verantwortlichen rechneten mit rund 30'000 Besucherinnen und Besucher.

Festbesucher schauen in den Himmel.

Bildlegende: Die Besucherinnen und Besucher des 700-Jahr-Fests zur Schlacht bei Morgarten schauen einer Flugshow zu. Keystone

«Es ist schwierig abzuschätzen, aber wir rechnen damit, dass unsere Erwartungen erfüllt wurden. Wir rechnen mit insgesamt rund 30'000 Besucherinnen und Besuchern.», sagt Ok-Präsident Peter Schaub gegenüber Radio SRF.

Man habe im Ägerital noch nie ein Fest mit solchen Dimensionen durchgeführt und hatte vorab Angst, ob man sich nicht zu viel zugemutet habe. Aber man könne schon kurz vor Festende sagen, dass alles sehr gut funktioniert habe, sagt Schaub weiter.

Das Fest stand unter dem Motto «Morgarten - 700 Jahre Abenteuer Geschichte». Zum Programm gehörten Flugshows, eine Armeeausstellung, Musik, Tanz, ein Markt, ein Umzug und ein Feuerwerk. Die Festrede hielt Bundesrat Ueli Maurer.

Das Jubiläums-Fest erinnert an die Schlacht bei Morgarten. Am 15. November 1315 zog der Habsburger Herzog Leopold mit seinen Rittern von Zug her kommend durch das Ägerital Richtung Sattel. Beim Morgarten wurden sie von den zahlenmässig unterlegenen Schwyzern überfallen und in die Flucht geschlagen.