Ein Leben für gesichtslose Krippenfiguren

Vor 20 Jahren hat sich Brigitte Odermatt aus Sempach ganz ihrer Leidenschaft für «Schwarzenberger Krippenfiguren» verschreiben. Sie bietet Kurse an, für Leute, welche diese aufwändigen Stofffiguren ohne Gesicht selber machen möchten. Momentan sind ihre Figuren in Sempacher Geschäften ausgestellt.

Brigitte Odermatt in ihrem Atelier in Sempach am Krippenfiguren basteln

Bildlegende: Ein einfaches Sisalgerüst bildet die Grundlage für die aufwändigen Krippenfiguren. SRF

Aus einem einfachen Sisalgerüst entstehen in einem Zimmer der Wohnung von Brigitte Odermatt Jahr für Jahr aufwändige Krippenfiguren. Vor 30 Jahren stellte sie ihre erste Figur her. Seither hat sie die Begeisterung für die «Schwarzenberger Krippenfiguren» nicht mehr los gelassen.

In sechs Kursen zu drei Stunden und viel Hausaufgaben können Interessierte selber Krippenfiguren herstellen. Die meisten Kursbesucherinnen seien zwischen 20 und 40 Jahre alt, sagt Kursleiterin Brigitte Odermatt.

Das besondere an den «Schwarzenberger Krippenfiguren» sind die Liebe zum Detail und die natürlichen, erdfarbenen Stoffe.

Dazu kommt, dass die Figuren keine Gesichter haben. Das mache sie modern und zeitlos, man könne sie durch ihre Haltung und Gestik selber immer und immer wieder neu zum Leben erwecken, sagt Brigitte Odermatt.

Auf der Suche nach geeigneten Materialien reist sie immer wieder mit offenen Augen durch die ganze Schweiz. So habe sie eine geeignete Weberin gefunden, die spezielle Stoffe nach ihren Wünschen webt.

Im Moment sind die «Schwarzenberger Krippenfiguren» von Brigitte Odermatt in verschiednen Sempacher Geschäften ausgestellt.