Eine Ausstellung in Luzern thematisiert die häusliche Gewalt

Jede fünfte Partnerschaft in der Schweiz ist davon betroffen. Nun will der Kanton Luzern zusammen mit der Polizei aktiv werden. Mit der Wanderausstellung «Willkommen zu Hause» will man die Besucher für das Thema sensibilisieren.

Portrait einer Frau mit blauem Auge. Dahinter ein Wäschetrockner und andere Haushaltsgegenstände.

Bildlegende: Jedes zweite Tötungsdelikt in der Schweiz lässt sich auf häusliche Gewalt zurückführen. SRF

Am Mittwoch feiert die Ausstellung «Willkommen zu Hause», die sich dem Thema der häuslichen Gewalt annimmt, in Luzern ihre Vernissage. Bis am 24. Oktober können die Besucherinnen und Besucher in der Kornschütte eine Wohnung mit zehn Zimmern betreten. Jedes Zimmer widmet sich interaktiv einem Aspekt der häuslichen Gewalt.

«Es gibt ganz unterschiedliche Facetten beim Thema häusliche Gewalt», sagt Sandra Fausch von der Bildungsstelle für häusliche Gewalt. So werden Bereiche wie Gewalt in Jugendbeziehungen, Zwangshochzeiten oder Gewalt in Pflegebeziehungen von Senioren beleuchtet. Die Ausstellung ist täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr und am Wochenende zwischen 10 Uhr und 16 Uhr geöffnet.