Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Eine besondere Weltreise im Verkehrshaus

Sechs Länder stehen im Fokus der neuen Sonderausstellung im Verkehrshaus Luzern. Das Publikum wird auf eine Reise durch diese Gebiete mitgenommen, in denen das Rote Kreuz Hilfe leistet - und zwar nicht nur in Notsituationen.

Die Ausstellung «Weltreise Rotes Kreuz» zeigt den Besucherinnen und Besuchern, wie das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) in Äthiopien, Ghana, Haiti, Honduras, Nepal und den Philippinen Menschen hilft, um sich vor Katastrophen besser zu schützen. Aufgezeigt wird auch die Bedeutung der Mobilität, des Transports und der Logistik für die Arbeit des Hilfswerks.

Die Reise des Ausstellungsbesuchers führt über interaktive Reisestationen und an Länderboxen vorbei. Diese informieren über Mobilität, Kommunikation und kulturelle Besonderheiten. Das SRK will laut einer Mitteilung vor allem ein jüngeres Publikum herausfordern, sich mit anderen Ländern und Kulturen, dem Reisen und mit Katastrophen und möglichen Vorsorgemassnahmen auseinanderzusetzen.

Die interaktive Ausstellung im Untergeschoss der Luftfahrthalle ist bis im Januar 2017 zu sehen. Die enge Zusammenarbeit der beiden Institutionen sei eine Premiere, teilte das Verkehrshaus mit. Das Rote Kreuz feiert 2016 sein 150-Jahr-Jubiläum.