Erste Sitzung der Luzerner Regierung in neuer Zusammensetzung

Der neugewählte Luzerner Regierungsrat Paul Winiker (SVP) hat am Mittwoch offiziell sein Amt als Justiz- und Sicherheitsdirektor angetreten. Auf dem Programm seines ersten Arbeitstags stand eine mehrstündige Regierungssitzung mit üppiger Traktandenliste.

Die neue Luzerner Regierung: Rechts im Bild der neue Justizdirektor Paul Winiker, SVP.

Bildlegende: Die neue Luzerner Regierung besteht nur noch aus Männern: Rechts im Bild der neue Justizdirektor Paul Winiker, SVP. zvg

Die erste offizielle Sitzung des neu zusammengesetzten Regierungsrats begann am frühen Morgen. Er besteht erstmals seit 28 Jahren nur aus Männern und erstmals seit 56 Jahren sind die Linken nicht mehr in der Regierung vertreten.

Das Luzerner Justizdepartement ist erstmals in den Händen der SVP. Zuvor war es seit 1959 ununterbrochen von SP-Vertretern geführt worden. Zuletzt war Yvonne Schärli während zwölf Jahren Sicherheitsdirektorin.

Im Parlament stehen im nächsten Halbjahr mehrere Geschäfte an, die Paul Winiker von seiner Vorgängerin übernehmen und vertreten muss. Dazu zählen das Gesetz zur Sexarbeit, eine Erhöhung der Zahl der Staatsanwälte zur Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität, die Einführung des Öffentlichkeitsprinzips sowie eine Teilrevision des innerkantonalen Finanzausgleichs.