«Es sind so viele Boote wie noch nie am Start»

Am Samstag und Sonntag fanden in Luzern die Schweizer Meisterschaften im Rudern statt. Wie gewohnt starteten diese eine Woche vor der Weltcup-Regatta auf dem Rotsee.

Fünf Rudermannschaften in Achter-Booten auf dem Rotsee.

Bildlegende: 564 Boote nehmen dieses Jahr an den Schweizer Meisterschaften der Ruderer auf dem Rotsee teil. Keystone

564 Boote hatten sich für den Start gemeldet. «Diese Rekordzahl hat sich abgezeichnet», sagt Christian Stofer, Direktor des Schweizerischen Ruderverbandes. «Bereits in den vergangenen Wochen waren viele Boote an den nationalen Ruderwettkämpfen am Start.»

Für Christian Stofer ist das ein Zeichen, dass es in der Schweiz viele aktive Ruderclubs gibt, die junge Ruderinnen und Ruderer rekrutieren.

In den Finalläufen der Schweizer Meisterschaften am Sonntag holte Roman Röösli vom Seeclub Sursee die Goldmedaille im Männer-Einer. Im Doppelzweier gewannen Simon Schürch vom Seeclub Sursee und Mario Gyr vom Seeclub Luzern.

Bei den Frauen waren Deborah Birrer und Patrizia Merz vom Seeclub Zug die Schnellsten und im Doppelvierer gewann die Renngemeinschaft vom Seeclub Stansstad und Luzern.