Eishockey Playoffs EVZ gewinnt gegen Genf in Extremis

Das erste Spiel der Serie gegen Genf gewinnen die Zuger 3:2. Damit kommt der EVZ nach vier Jahren wieder zu einem Heimsieg in einem Playoff-Match.

Video «Zug siegt in extremis gegen Genf» abspielen

Zug siegt in extremis gegen Genf

1:47 min, aus sportaktuell vom 4.3.2017

Beim EV Zug ist zum Playoff-Einstand noch nicht ganz alles justiert, immerhin stimmt das Timing. So glich Raphael Diaz in einer emotionsgeladenen Partie 7 Sekunden vor der Schlusssirene zum viel umjubelten 2:2 aus.

Die Zentralschweizer profitierten in der Overtime von diesem Schwung. Josh Holden gelang in der 68. Minute der Schlusspunkt zum 3:2. Ausgerechnet Holden: Denn der EVZ-Haudegen hatte in der 17. Minute noch einen Penalty verschossen und so die Chance auf die erneute Führung (zum 2:1) vergeben.

Heimbann gebrochen

Mit dem Sieg gegen Genf konnten die Zuger endlich wieder einmal ein Playoff-Match im eigenen Stadion gewinnen. Zuletzt gelang dies am 26. März 2013 im Halbfinal gegen Bern.

Am Dienstagabend um 20.15 Uhr kommt es zur zweiten Playoff-Partie der Best-of-7-Serie: Der EVZ muss nach Genf reisen und dort erwarten die Zuger ein schwierigies Spiel, trotz dem gestrigen Sieg.

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr