Zum Inhalt springen

Höhlen-Erlebnisse Gehen, kriechen, klettern... und auf dem Hintern rutschen

Dass man durch Höhlen kriechen muss, ist naheliegend. Oder klettern – es geht rauf und runter. Doch es warten auch spassige Fortbewegungsformen.

Legende: Video Fortbewegung mit Spassfaktor im Hölloch abspielen. Laufzeit 0:41 Minuten.
Vom 06.12.2014.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Käppeli, Guatemala Ciudad
    In Höhlen einzusteigen ist irgendwie wie eine Geburt im Rückwärtsgang. An unsere eigene haben wir ja keine Erinnerung, oder höchstens im Unterbewusstsein als Riesenschreck, abgenabelt, plötzlich selbständig Atmen zu müssen. Um so mehr fasziniert die Enge und der Erddruck in diesem Surrealismus. Die Baarer Höhllgrotte war in meiner Jugend die Erste und habe seither Dutzende auf Reisen besucht. Im Hölloch kroch ich am 28. Jan. 1983 rum. Musste zum Datum erst mal meine Fotoalben durchforsten ;-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen