Fabian Sutter für zwei Spiele gesperrt

Der Zuger Stürmer fehlt dem EV-Zug für die nächsten zwei Playoff-Viertelfinalspiele gegen den HC Lugano. Fabian Sutter wurde wegen eines Checks gegen den Kopf von Pierrick Pivron gesperrt. Gegen den Entscheid können die Zentralschweizer innert fünf Tagen Rekurs einlegen.

Der stellvertretende Einzelrichter Oliver Krüger beurteilte den Check von Fabian Sutter im ersten Playoff-Spiel am vergangenen Samstag als «bewusst», jedoch als «nicht vorsätzlich gegen den Kopf». Der Angriff gegen den Spieler des HC Lugano sei unnötig und rücksichtslos gewesen.

Der 30-jährige Sutter wird nun für zwei Spiele gesperrt und fehlt dem EVZ heute Dienstag im zweiten Spiel der Playoff-Viertelfinals in Lugano ein erstes Mal. Zudem sprach Einzelrichter Oliver Krüger eine Busse von 1000 Franken aus.