Feierabend-Stau behindert Ambulanz in Luzern

Weil der Seetalplatz in Emmen umgebaut wird, verlagert sich der Verkehr, was auch auf Luzerner Strassen zu mehr Staus führt. Betroffen ist unter anderem auch die Spitalstrasse in Luzern. Mit der Folge, dass die Ambulanzen zum Teil Mühe haben, durchzukommen.

So, wie es «googlemaps» zeigt, sieht die Spitalstrasse in Luzern selten aus: In Stosszeiten ist sie häufig komplett verstopft. Die Strasse beim Luzerner Kantonsspital war deshalb am Donnerstag Thema im Luzerner Stadtparlament. Die SP-Grossstadträtin Theres Vinatzer betonte, dass die Ambulanzen vor allem am Vorabend Mühe hätten, vom Luzerner Kantonsspital wegzufahren.

Der städtische Verkehrsdirektor Adrian Borgula informierte über die ersten Massnahmen, die gegen den Stau auf der Spitalstrasse ergriffen wurden.

So sei am Kreisel beim Kreuzstutz ein Verkehrsdienst im Einsatz. Im grossen und ganzen könne die Stadt kurzfristig aber wenig machen. Längerfristig möchte man auf der Spitalstrasse eine Busspur einrichten.