Feuerwehr mit 100 Leuten in Littau

Im Luzerner Ortsteil Littau ist in einem Gewerbebetrieb im Gebiet Staldenhof am Freitagmorgen ein Brand ausgebrochen. Das Feuer zerstörte eine Lagerhalle. Diese ist einsturzgefährdet, verletzt wurde niemand.

Eine brennende Lagerhalle

Bildlegende: Brand am Freitag Morgen im Littauer Staldenhof. ZVG

Um 3:45 Uhr löste die Einsatzleitzentrale der Luzerner Polizei einen Grossalarm bei der Feuerwehr der Stadt Luzern aus. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte befand sich der hintere Teil des Gebäudes bereits im Vollbrand. Es herrschte die Gefahr, dass sich das Feuer auf das angebaute Gebäude sowie die benachbarte Halle ausbreiten würde. Aufgrund der akuten Einsturzgefahr der Dachkonstruktion konnte der Brand anfänglich nur von aussen bekämpft werden.

Das Nachbargebäude wurde laut Angaben der Feuerwehr mit einer errichteten Wasserwand geschützt. Es mussten keine Personen evakuiert werden und niemand wurde verletzt.
Nach einer halben Stunde war der Brand unter Kontrolle. Allerdings zogen sich die Nachlöscharbeiten im Innern der Halle in die Länge, da zuerst die einsturzgefährdete Dachkonstruktion mit einem Bagger entfernt werden musste. Die Lagerhalle erlitt Totalschaden.Die Brandursache wird durch die Brandermittlung der Luzerner Polizei