Zum Inhalt springen

Finanzen Kanton Schwyz Regierung ist zufrieden mit innerkantonalem Finanzausgleich

  • Die Kluft zwischen reichen und armen Schwyzer Gemeinden ist gross. Deswegen wurde vor 15 Jahren der innerkantonale Finanzausgleich eingeführt.
  • Dieses System funktioniere gut, bilanziert nun der Finanzdirektor.
  • Der Ausgleich brachte den Bezirken und Gemeinden mehr finanziellen Spielraum, und die Unterschiede der Steuerbelastung innerhalb des Kantons konnten verringert werden.
  • Deswegen müsse das heutige System nicht grundsätzlich geändert werden, so die Regierung.
  • Diskutieren könne man aber kleinere Anpassungen: Zum Beispiel bei der Finanzierung von Strassen oder der Bildung.
  • Von der Forderung, reiche Gemeinden beim nationalen Finanz-Ausgleich (NFA) stärker zur Kasse zu bitten, hält die Regierung nichts.
  • Seit 2015 würden hohe und sehr hohe Einkommen schon genug besteuert. So flössen 40 Millionen Franken zusätzlich in die Kantonskasse, welche für den NFA verwendet werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.