Zum Inhalt springen
Inhalt

Für 55 Millionen Franken Rengglochstrasse soll Radweg, Kreisel und neue Brücke erhalten

Die Kantonsstrasse genüge zwischen dem Einmünder Hergiswaldstrasse in Kriens und dem Knoten Horüti in Luzern/Littau den Anforderungen nicht mehr, schreibt die Staatskanzlei am Mittwoch. Sie sei zu schmal und von Erdrutschen sowie Steinschlag bedroht, zudem fehle ein Radweg.

Im Sanierungsprojekt ist talseitig ein Rad- und Gehweg vorgesehen. Ausserorts muss die Strasse verlegt werden. Auch sind Schutzmassnahmen und umfangreiche Kunstbauten geplant, etwa eine 160 Meter lange Brücke. Schliesslich wird der Knoten Horüti zum Kreisel umgebaut.

Die öffenntliche Auflage des Bauvorhabens dauert bis am 25. März. Danach steht die Bewilligung durch den Regierungsrat und der Baubeschluss durch den Kantonsrat an. Das Projekt unterliegt dem obligatorischen Referendum, Baubeginn wäre frühestens 2020. Während rund 20 Monaten müsste die Strasse komplett gesperrt werden, flankierende Massnahmen für den Umleitungsverkehr seien vorgesehen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.