Gasthaus «Grünenwald» und Sternwarte von Stiftung geehrt

Eine Sternwarte und ein Quartiertreff in Luzern sowie zwei kulturelle Institutionen in den Kantonen Schwyz und Obwalden werden von der Albert Koechlin Stiftung mit total 160'000 Franken unterstützt.

Ein grosses weisses Haus mit grünen Fensterläden.

Bildlegende: Raum für Kulturschaffende: Das Gasthaus «Grünenwald» in Engelberg erhält für sein Engagement 50'000 Franken. SRF/Dario Pelosi

Die Luzerner Albert Koechlin Stiftung vergibt zum 18. Mal Anerkennungs- und Förderpreise. Insgesamt werden 160'000 Franken Fördergelder an folgende Institutionen vergeben:

  • Obwaldner Gasthaus für Kulturschaffende erhält 50'000 Franken
    Das Gasthaus «Grünenwald» in Engelberg bezeichnet sich selbst als «Herberge für Feriengäste und Kulturschaffende». Das 125 Jahre alte Haus sei ein Ort, der Raum für kulturell aktive Menschen biete, schreibt die Stiftung.
  • Integrationsarbeit in Luzerner Quartiertverein mit 50'000 Franken dotiert
    Der Verein Sentitreff befindet sich im Quartier Untergrund/Baselstrasse. Mit seinen rund hundert Freiwilligen leiste er seit über 30 Jahren einen wichtigen Beitrag zur Integration, teilte die AKS mit. Menschen mit unterschiedlichen Ethnien und mit unterschiedlichem sozialen Status gingen dort ein und aus.
  • Luzerner Sternwarte erhält 30'000 Franken an
    Die Sternwarte auf dem Dach des Schulhauses Hubelmatt wird seit 1979 von der Astronomischen Gesellschaft Luzern betrieben. Die Stiftung lobt die Gesellschaft dafür, dass sie ihr Wissen gerne und mit Leidenschaft an die Öffentlichkeit weiter gibt.
  • Förderung der Schwyzer Volksmusik mit 30'000 Franken
    Der Verein Giigäbank setzt sich für den Erhalt und die Pflege des volkstümlichen Kulturgutes ein. Ein Anlass des Vereins ist der Muotitaler Ländlersunntig. Eine Giigäbank ist eine Plattform, auf der die Musikanten in Restaurants aufspielen.

Die Preise werden am 12. Januar 2017 in Luzern übergeben.