Gefährliche Melchaa entschärft

Das Hochwasserschutzprojekt an der Grossen Melchaa ist abgeschlossen und wurde am Samstag eingeweiht. Es ist das erste Grossprojekt, welches seit dem verheerenden Hochwasser 2005 realisiert ist. Dank des millionenteuren Bauwerkes ist Sarnen besser vor Hochwasser geschützt.

Die reissende Melchaa beim Hochwasser 2005

Bildlegende: Die Grosse Melchaa hinterliess beim Hochwasser 2005 massive Schäden. Keystone

Das Hochwasserschutzprojekt Grosse Melchaa wurde in drei Etappen realisiert. So wurde zum Beispiel die Flusssohle im Bereich der Autobahnbrücke ausgehoben, damit das Wasser besser abfliessen kann. Weitere zentrale Elemente sind Überflutungskorridore um Wohngebiete besser zu schützen. Die Flussufer wurden zudem mit Mauern und Dämmen verstärkt.

Erstes Grossprojekt abgeschlossen

«Dank des Grossprojektes ist Sarnen künftig besser geschützt», sagte Baudirektor Paul Federer vor der offiziellen Einweihung. Die Melchaa habe immer wieder aufgezeigt, dass es viel heikle Stelle gab, wo das Wasser unberechenbar seinen Weg suchte.

Die Grosse Melchaa ist das erste Grossprojekt, welches nach dem Hochwasser 05 abgeschlossen werden kann.
Das Projekt wurde mit insgesamt rund 11 Millionen Franken budgetiert. Sarnen hat sich mit einer Million Franken beteiligt. Voraussichtlich schliesst die Bauabrechnung deutlich günstiger.
Beim Hochwasser 2005 hat die Grosse Melchaa unter anderem eine Eisenbahnbrücke zerstört, die Kantonsstrasse stark beschädigt, die Campinganlage und das Schwimmbad überflutet.