Gemeinderat Ebersecken wartet ab

Die Luzerner Gemeinde Ebersecken ist weiterhin ohne Handyempfang. Abhilfe schaffen sollte eine Antenne ausserhalb der Bauzone. Dieses Vorhaben verhinderte aber ein Urteil des Luzerner Kantonsgerichts. Ob die Gemeinde das Urteil anfechten will, entscheidet sie zusammen mit der Swisscom.

Mobilfunkantenne hinter Baumästen.

Bildlegende: In Ebersecken hofft man, eine neue Mobilfunkantenne ausserhalb der Bauzone doch noch realisieren zu können. Keystone

Die Luzerner Gemeinde Ebersecken bleibt weiterhin ohne Handyempfang. Eine geplante Antenne ausserhalb der Bauzone, im Gebiet Biffigweid, darf nicht gebaut werden. Dies entschied das Luzerner Kantonsgericht Ende November.

Gemeinde wartet auf Entscheid der Swisscom

Das Kantonsgericht findet, die Funklücke in Ebersecken könne auch mit einer Antenne innerhalb der Bauzone geschlossen werden. Der Gemeinderat Ebersecken und die Swisscom bekräftigen aber die Vorteile beim Standort Biffigweid.

Dieser sei versorgungstechnisch die beste Lösung. An seiner Sitzung am Mittwoch beriet der Gemeinderat über das weitere Vorgehen. Laut Gemeindepräsident Thomas Roos kam man aber noch zu keinem Entscheid. Man warte noch auf die Einschätzung der Swisscom, wie aussichtsreich der Gang vor Bundesgericht sei.