Zum Inhalt springen
Inhalt

Grosser Besucherandrang Mall of Switzerland sorgt für Verkehrschaos

Legende: Video Mall of Switzerland sorgt für Verkehrschaos abspielen. Laufzeit 03:34 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 08.12.2017.

Seit einem Monat ist sie geöffnet: die Mall of Switzerland in Ebikon, das zweitgrösste Shoppingcenter der Schweiz. Der erste Monat hat sehr viele Leute in die Mall gelockt. So viele, dass es am Feierabend und an Samstagen regelmässig zu Staus kommt. Bei den Anwohnern ist der Ärger gross.

«Die Besucherzahlen im ersten Monat haben unsere Erwartungen übertroffen», sagt Jan Wengeler, Zentrumsleiter der Mall of Switzerland. Die Neugier auf den modernen Einkaufstempel und das Weihnachtsgeschäft locken viele Leute nach Ebikon.

Verantwortliche haben Probleme erkannt

Die Kehrseite der Medaille sind regelmässige Rückstaus rund um die Mall und wildes Parkieren in den umliegenden Quartieren. Der Ärger der Anwohner ist gross, sie sehen ihre Befürchtungen bestätigt. «Ich muss für den Arbeitsweg deutlich mehr Zeit einplanen und kann kaum in die Hauptstrasse einbiegen», klagt etwa ein langjähriger Quartierbewohner.

Vonseiten der Mall-Verantwortlichen und des Kantons Luzern sind die Probleme erkannt. Eine Lösung aber nicht einfach. Als Sofortmassnahme werden zu Spitzenzeiten die ÖV-Verbindungen verbessert. Und der Kanton verspricht stärkere Kontrollen gegen das wilde Parkieren im Quartier.

Eine zuverlässige Bilanz ist wohl erst im nächsten Sommer möglich. Dann wird sich zeigen, ob der erste Ansturm auf die Mall auch nachhaltig ist.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

20 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Kaiser (Klarsicht)
    Die Baupolizei ist nur dort pingelig wo der Büezer ein paar cm daneben liegt - bei den MALLs wissen sie sehr genau, dass dort sehr wenig Allgemeine Bedingungen zu erfüllen sind , wie Parksituation - Verkehrsbehinderungen, Lärm und Abgase etc. etc. - alles auf Kosten der Anwohner ! Aber das wird alles von den Planern und >Verantwortlichen leise umgangen. Dann sich aber gleichzeitig über die Einkauftouristen aufregen, die ins Ausland fahren, um dort billiger zu kaufen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Charles Halbeisen (ch)
    Gibt es das wirklich, dass jemand nicht bei Amazon einkauft, dem Garant für sichere und gut bezahlte Arbeitsplätze in der Schweiz? Ironie.. Aber immerhin etwas für Amerika-Anbeter, eine MALL, was ist den das???
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz NANNI (igwena ndlovu)
    Konsumtempel, der Umwelt zuliebe...oder?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen