Bewilligung erhalten Grünes Licht für neue Anlagen im Skigebiet Rothorn Sörenberg

Mit dem Bau einer Sesselanlage Eisee-Rothorn kann begonnen werden, die Bewilligung aus Bern wurde erteilt.

Bagger an einem steilen Hang.

Bildlegende: Mit dem Bau der Anlagen soll unverzüglich begonnen werden - die Maschinen sind schon aufgefahren. zvg

Die Bergbahnen Sörenberg dürfen die beiden Skigebiete Dorf und Rothorn zusammenschliessen. Das Bundesamt für Verkehr hat die langersehnte Bewilligung für das Skigebiet Eisee-Rothorn erteilt, wie der Verwaltungsrat am Mittwoch mitgeteilt hat. Mit der Plangenehmigung ist ein Gesamteintscheid gefallen. Dieser umfasst auch die Erteilung der Konzession, respektive das Personenbeförderungsrecht.

Baustart noch im Sommer

Mit dem Bau der Anlage soll unverzüglich begonnen werden. Geplant sind in diesem Gebiet eine neue 4-er Sesselbahn und der Bau einer Beschneiungsanlage. Dabei werden verschiedene Arbeiten parallel erfolgen: Der Abbau der alten Sesselbahn Eisee aus dem Jahre 1973, der Rückbau und die Verlegung des Skilifts Eisee ins Gebiet Schönenboden/Habchegg und der Bau der neuen Sesselbahn.

In einem ersten, nun bewilligten Schritt, sind Investitionen von 11,8 Millionen Franken vorgesehen. Die Bergbahnen zeigen sich überzeugt, schon im nächsten Winter ein neues Skiangebot am Brienzer Rothorn präsentieren zu können.

Gegen das Projekt waren mehrere Einsprachen eingegangen, diese seien vollumfänglich erledigt, sagte Theo Schnider, Sprecher der Bergbahnen Sörenberg auf Anfrage der sda.