Grünes Licht für neue Kantonsverwaltung am Seetalplatz

Der Kanton Luzern kann ein neues Gebäude für fast die ganze Verwaltung planen. Der Kantonsrat hat einen Kredit von fünf Millionen Franken mit 91 zu 12 Stimmen genehmigt. Realisiert werden soll der Bau nördlich von Luzern am Seetalplatz in Emmenbrücke.

Modellbild

Bildlegende: Das neue Verwaltungsgebäude ist auf dem Baufeld A1 (Bildmitte) beim Seetalplatz geplant. zvg/Kanton Luzern

Insgesamt dürften sich die Investitionen auf 160 Millionen Franken belaufen. Weil mit dem neuen Gebäude in der Verwaltung jährlich 7,7 Millionen Franken gespart werden sollen, war die klare Mehrheit des Kantonsrats bereit, trotz leeren Kassen grünes Licht für die Planung zu geben.

Yvonne Hunkeler (CVP) kritisierte, dass der Kanton das Gebäude selbst baue und dies nicht einem Investor übergebe. Er gehe damit ein unnötiges Risiko ein, vor allem, weil er auch Reserven einplane. Finanzdirektor Marcel Schwerzmann sagte, der Kanton brauche Reserven, damit er nicht wieder dazumieten müsse.

Grosse Züglete

Das Gebäude soll Platz für rund 30 Abteilungen der kantonalen Verwaltung mit 1100 Mitarbeitern bieten. Die Staatskanzlei, das Parlament, die Regierung und ihre Stäbe bleiben im Regierungsgebäude.

Die Volksabstimmung über den Neubau dürfte 2020 durchgeführt werden. Ende 2023 soll dieser bezogen werden.