Gütschbahn fährt wieder

Nach über siebenjährigem Unterbruch ist die Bahn auf den Luzerner Gütsch wieder in Betrieb. Am 26. September wird der neue Schräglift, der die stillgelegte Standseilbahn ersetzt, in Betrieb genommen.

Die violette Gütschbahn fährt nach oben.

Bildlegende: Das ist die alte Gütschbahn - nach langem Unterbruch fährt ab Samstag ein neuer Schräglift. standseilbahnen.ch

Die Bahn ist neu in das Tarifsystem des Luzerner Regionalverkehrs integriert. Für den Betrieb sind die Verkehrsbetriebe Luzern (vbl) zuständig.

Im April 2008 wurde die Bahn war vom russischen Investor Alexander Lebedev aus Kostengründen geschlossen. Er hatte das Hotel Château Gütsch 2007 übernommen, das seit seiner Eröffnung 1888 durch die Bahn erschlossen wird.

Weil die Bahn aber auch zu einem Wohnquartier führt, stiess die jahrelange Schliessung in Luzern auf Kritik. Vor einem Jahr sprachen sich die Luzerner Stimmberechtigten dafür aus, dass die Stadt sich mit 1,74 Millionen Franken an den Sanierungskosten beteiligt.