Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Gute Noten für die Zentralschweizer Lebensmittelbetriebe

Das Laboratorium der Urkantone hat im Jahr 2012 insgesamt 1436 Inspektionen durchgeführt und die Qualität von Lebensmitteln und Trinkwasser untersucht. Die Mehrheit der Stichproben wies eine gute Qualität auf. Allerdings gab es auch Mängel.

Hände in Handschuhen arbeiten mit Pipetten.
Legende: Das Laboratorium der Urkantone kontrolliert die Qualität von Lebensmittelproben. Keystone

Bei der Kontrolle von Lebensmitteln in Restaurationsbetrieben, Bäckereien, Kiosken und Läden wurden insgesamt 784 Stichproben genommen. 143 Proben entsprachen nicht den Qualitätsanforderungen und mussten beanstandet werden. Vor allem bei Spätzli und Reis gab es verunreinigte Produkte. Suppen und Saucen hingegen schnitten bei den Kontrollen am besten ab.

Die Stichproben beim Trinkwasser ergaben vermehrt schlechte Resultate. Der Grund dafür seien die starken Niederschläge im Herbst, die das Grundwasser verunreinigt hätten, teilt das Laboratorium der Urkantone am Dienstag mit. Aus diesem Grund musste die Bevölkerung vereinzelt vor dem Gebrauch des Trinkwasser gewarnt werden. Ansonsten konnte den Trinkwasserproben eine gute Note ausgestellt werden.

Auch die Wasserqualität in den Seebädern erhält gute Noten. Alle 63 untersuchten Badestellen an den Seen in der Zentralschweiz wiesen gute bis sehr gute Wasserqualitäten auf. In den Hallen- und Freibädern mussten hingegen fast ein Viertel der untersuchten Anstalten beanstandet werden, dies weil sie zu viel oder zu wenig Desinfektionsmittel verwendet hatten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.