«Gute Voraussetzung für USR III»

Das Nein zu höheren Gewinnsteuern für Unternehmen im Kanton Luzern biete eine gute Voraussetzung zur Umsetzung der Unternehmenssteuerreform III. Davon ist Finanzdirektor Marcel Schwerzmann überzeugt. Anfangs 2017 soll ein konkreter Vorschlag auf dem Tisch sein.

Ein Mann in Anzug

Bildlegende: Der Luzerner Finanzdirektor ist in Bezug auf die Unternehmenssteuerreform III beruhigter als auch schon. Keystone

In Bezug auf die Unternehmenssteuerreform III, welche 2019 schweizweit eingeführt werden soll, habe der Kanton Luzern am Abstimmungssonntag günstige Voraussetzungen geschaffen, sagt der Luzerner Finanzdirektor Marcel Schwerzmann: «Alle Kantone wollen jetzt die Gewinnsteuern senken, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Wären wir mit den Steuern rauf, wären wir nicht mehr interessant als Standort.» Man müsse in diesem Wettbwerb der Tiefsteuern mithalten können.

Verschiedene Kantone haben bereits angekündigt, wie sie handeln wollen. Zug will Luzern unterbieten und tiefere Gewinnsteuern für Unternehmen einführen. Bis Anfang 2017 will auch der Kanton Luzern laut Marcel Schwerzmann eine konkrete Strategie haben.