Gutes Jahresergebnis für Pilatus Flugzeugwerke AG

Dank drei erhaltener Grossaufträge im Unfang von über 2,2 Milliarden Schweizer Franken kann die Pilatus Flugzeugwerke AG positiv in die Zukunft blicken. Das Unternehmen schuf im vergangenen Jahr trotz sinkendem Umsatz neue Stellen.

Ein Mitarbeiter schraubt an einem Flugzeug.

Bildlegende: Der aktuelle Aufrtagsbestand sichert Pilatus über die nächsten vier Jahre genügend Arbeit. Keystone

Die Pilatus Flugzeugwerke AG konnte im vergangenen Jahr die Mitarbeiterzahl am Hauptsitz in Stans um 10 Prozent erhöhen. Nun werden dort seit dem Jahr 2012 1433 Mitarbeitende beschäftigt - rund 130 Personen mehr als zuvor. Im letzten Jahr erzielte das Unternehmen einen Bruttoumsatz von 593 Millionen und ein Betriebgsergebnis von 38 Millionen Schweizer Franken.

Zwar sanken der Umsatz und Betriebsgewinn im Verlgeich zum Vorjahr, schreibt Pilatus in einer Mitteilung. Die Pilatus Flugzeugewerke haben aber drei Grossaufträge aus Indien, Saudi-Arabien und Qatar im Umfang von über 2,2 Milliarden Schweizer Franken erhalten. «Der aktuelle Aufragsbestand sichert Pilatus über die nächsten vier Jahre genügend Arbeit», heisst es in der Medienmitteilung.

Im letzten November konnte Markus Bucher als neuer CEO ernannt werden. Er führt das Unternhemen seit diesem Jahr.