Hans Wicki soll den Nidwaldner Ständeratssitz holen

Regierungsrat Hans Wicki soll für die Nidwaldner FDP den einzigen Nidwaldner Ständeratssitz erobern. Die Delegierten haben ihn am Donnerstagabend in Oberdorf einstimmig nominiert. Der Sitz wird frei, weil Paul Niderberger von der CVP nicht mehr antritt.

Mann mit graumelierten Haaren.

Bildlegende: Der 51-jährige Hans Wicki soll für die Nidwaldner FDP nach Bern. Keystone

Im Fall einer Wahl in den Ständerat will der 51-jährige Wicki aus dem Nidwaldner Regierungsrat zurücktreten. Er ist seit Sommer 2010 in der Regierung und als Baudirektor tätig.

Nidwalden verfügt über einen Sitz im Ständerat. Die CVP kündigte bereits an, dass sie diesen mit Therese Rotzer, Präsidentin der CVP Nidwalden und Landrätin, verteidigen wolle. Die Nominationsversammlung findet am Freitagabend statt.

Bei den Nationalratswahlen tritt die FDP des Kantons Nidwalden nicht an. Der einzige Nidwaldner Sitz in der grossen Kammer wird von Peter Keller (SVP) gehalten, welcher erneut antritt.