Zum Inhalt springen

Blitz, Donner und Starkregen Heftige Gewitter halten Zuger Feuerwehr und Polizei auf Trab

Schwere Gewitter entluden sich am Freitagabend über dem Kanton Zug. Die Feuerwehren standen im Dauereinsatz.

Besonders in Zug, Baar und Rotkreuz regnete es heftig. Innerhalb von zwei Stunden gingen 125 Meldungen über überflutete Keller, Wohnungen, Waschküchen und Tiefgaragen bei der Einsatzleitzentrale ein.

Darüber hinaus hiess es Land unter auf dem Autobahnabschnitt der A4 zwischen Zug und Baar. Dieser musste in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden. Gesperrt wurde auch «während längerer Zeit» eine Fahrspur der Chamerstrasse durch die SBB-Unterführung, weil diese überflutet war.

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug FFZ wurde zu insgesamt 97 Einsätzen in der Stadt Zug aufgeboten. Aus unzähligen Kellern, Garagen und Liftschächten musste Wasser abgepumpt werden, heisst es in einer Mitteilung der FFZ. Bis morgens um 3 Uhr seien die Mitglieder der FFZ für diese Arbeiten im Einsatz gestanden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.