Zum Inhalt springen

Herausforderndes Geschäftsjahr Weniger Gewinn für das Zuger Kantonsspital

Zwei Drittel weniger Gewinn als im Vorjahr; die Zahl der stationären Patienten ging zurück.

  • Der Gewinn des Zuger Kantonsspitals sank im Geschäftsjahr 2017 auf rund 380'000 Franken. Im Vorjahr lag er noch bei 1,19 Millionen.
  • Die Anzahl stationärer Patientinnen und Patienten nahm leicht ab. Hingegen konnten die ambulanten Behandlungen um zehn Prozent gesteigert werden.
  • Ende letzten Jahres erfolgte der Spatenstich für den Anbau der Radio-Onkologie in Zusammenarbeit mit dem Luzerner Kantonsspital.
  • In Zukunft wird das Spital mit Mindererträgen von rund 2,5 Millionen auskommen müssen. Im Herbst 2017 wurden die Arzttarife Tarmed neu festgelegt.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.