«Hier kommen Kraut und Rüben zusammen»

Die nächsten elf Monate stellt Horw sein schönstes Plätzchen ins Scheinwerferlicht: Die Halbinsel am Vierwaldstättersee. Unter dem Namen «Halbinsel» laufen ganz unterschiedliche Veranstaltungen, mit dem Ziel, die ganze Bevölkerung auf das Projekt aufmerksam zu machen.

Das Programm ist vielfältig. In den nächsten Monaten werden in Horw Besuche auf dem lokalen Bio-Bauernhof oder dem Weinbau angeboten, Spaziergänge führen durch die Landschaft und die Geschichte Horws, ein Theaterprojekt steht in den Startlöchern. «Wir bringen hier Kraut und Rüben zusammen, das Dach über dem Ganzen bildet der Raum Halbinsel: Entweder haben die Projekte mit dem Ort zu tun oder bespielen ihn», sagt Roger Pfyl, Leiter des Projekts.

«Mit dieser kunterbunten Zusammensetzung möchten wir möglichst viele Leute erreichen, auch solche, die sonst nicht viel mit Kultur am Hut haben. Und wir hoffen natürlich, dass dabei zwischen Jung und Alt, Unternehmern und Touristen ein Austausch stattfindet», erklärt Markus Hool, Gemeindepräsident von Horw, die Absicht des Projekts.

Seit sich die Gemeinde 1994 gegen den Bau eines Museums ausgesprochen hatte, finden in Horw stattdessen regelmässig Kulturprojekte statt. Zuletzt im Jahr 2007, mit dem Projekt «Kulturachse».

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr.

Weitere Informationen